Der Nikolaus zu Besuch bei den Siederkindern

Mit einem prall gefüllten Sack hat der Nikolaus jetzt die Kinder in der Rastatter Siedlung und im Münchfeld besucht. Nicht wie sonst mit einer großen Feier, sondern coronabedingt nur in kleinen Rahmen überbrachte er seine Geschenke an rund 50 Kinder. Diese hatten Gedichte und verschiedene Lieder vorbereitet und präsentierten sie dem Bischof Nikolaus mal voller Selbstbewusstsein und mal etwas schüchtern mit Hilfe der Eltern.

„Leider mussten wir auf den traditionellen Umtrunk und die sonst so beliebten heißen Würstchen in diesem Jahr verzichten. Wir freuen uns jedoch sehr, dass der Nikolaus auch in diesem Jahr den Weg zu uns gefunden hat“, berichte Organisatorin Angelika Reuter. So kamen die verschiedenen Familien zeitversetzt zum Nikolaus, der sich über den regen Besuch sehr freute und hofft, im kommenden Jahr wieder gemeinsam mit den Kindern aus der Rastatter Siedlung und dem Münchfeld feiern zu können. Dann wollen sie den Bischof Nikolaus auch wieder im Wald abholen und ihm beim Schleppen des schweren Sackes helfen.

Foto und Text: sb