Rückblick Faschingsnachmittag der Frauengruppe im Kehler Hof

Bunter Faschingsnachmittag begeisterte die Siedlernarren.

Volle Frauenpower zeigte die Frauengruppe der Siedlergemeinschaft Rastatt-Münchfeld auch in diesem Jahr und begeisterte das närrische Publikum im Kehler Hof. Moderatorin Renate Franzke führte nicht nur durch das abwechslungsreiche Programm, sondern sorgte als Professorin, die bei Ausgrabungen das Skelett der Ursiedlerfrau entdeckte, auch für den fulminanten Auftakt.

Die Damen der Fitnessgruppe 50plus versuchten tapfer, gegen Cellulite und plötzlich auftretende Dellen anzukämpfen. „Ich will keine Schokolade…“, den Gassenhauer aus den 60er Jahren schmetterte Renate Franzke als ‚Trude Herr‘ dem Publikum entgegen, das begeistert mitswingte. Beim Damentreff plauderten Lucia Hobik, Karin Schramm und Monika Veit mit Witz und Humor über die langsam versiegenden Freuden des Ehelebens und welche Mittel helfen, um wieder Schwung in den Ehealltag zu bringen. Auch Ingrid Schwarz nahm Freud und Leid des Ehealltags ins Visier. Das Frl. Meier (Angelika Zittel) raste mit 150 Sachen in eine Polizeikontrolle, rettete einen Hering am Rollladen und hatte am Schluss große Mühe, nicht im Müllwagen entsorgt zu werden. Dann waren die Puppen bzw. Frösche los und alles quakte und tanzte auf der Bühne zu flotten Songs.

Für Partystimmung sorgte Musiker Manfred Heitz, sodass die Narrenschar nach Programmende noch lange nicht nach Hause wollte.